Bericht aus der NRZ-WAZ vom 13.01.2020

Bericht aus der RP vom 15.01.2020

Beeindruckende Bach-Konzerte
SELK: Collegium vocale in Bochum und Neukirchen-Vluyn


Bochum/Neukirchen-Vluyn, 15.1.2020 - selk - Es waren zwei beeindruckende Konzerte, die der in der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) beheimatete Vokalchor "Collegium vocale" am vergangenen Wochenende gab. Drei Kantaten Johann Sebastian Bachs standen auf dem Programm: die zum Neujahrsfest 1725 komponierte Kantate "Jesu, nun sei gepreiset" (BWV 41) und die nachweihnachtlichen Kantaten V und VI aus Bachs berühmtem Weihnachtsoratorium (BWV 248). Die Werke erklangen zunächst in der Epiphanias-Kirche der SELK in Bochum-Hamme, der Autobahnkirche Ruhr an der A 40, hier als "Jubiläumskonzert" (90 Jahre Epiphanias-Gemeinde | 10 Jahre Autobahnkirche), am Sonntag dann in der bis auf den letzten Platz besetzten evangelischen Dorfkirche Neukirchen in Neukirchen-Vluyn. In beiden Kirchen konzertiert der Chor bereits seit 1993 regelmäßig.

Die Presse am Niederrhein zeigte sich wieder des Lobes voll, die Neue Rhein Zeitung / Westdeutsche Allgemeine Zeitung (NRZ/WAZ) titelte ihren Bericht "Ein gelungenes Neujahrskonzert" und die Rheinische Post (RP) ging sehr differenziert auf einige Besonderheiten des Konzertes ein: "Gemeinsam mit dem ganz ausgezeichnet musizierenden Cölner Barockorchester, einem speziellen Kenner historischer Aufführungspraxis, und den vier Vokalsolisten musizierte man unter der Leitung von Hans-Hermann Buyken wieder auf höchstem Niveau." Und sie fährt fort: "Buyken wählte für den grandiosen Eingangssatz ein frisches Tempo, das die strahlenden Barocktrompeten sowie das gesamte Orchester und der Chor mühelos mitgingen, mit sauberer Intonation, äußerst präsent, immer überzeugend, mit ansteckender Begeisterung dargeboten."

Ähnlich wie 2018 in Bachs Matthäuspassion waren Kinder der SELK-Johannisgemeinde Köln als "soprano in ripieno" in die Aufführung eingebunden und unterstützen den Chorsopran konzentriert und engagiert durchgängig in der Neujahrs-Choralkantate und im Weihnachts-oratorium in allen Choralsätzen, die auswendig musiziert wurden, was die RP ausdrücklich hervorhebt: "Sämtlichst auswendig musiziert und textbezogen interpretiert wurden die Choräle zu einem äußerst beeindruckenden Erlebnis."

Der durch die axialsymmetrische Anlage von Kantate VI durch Bach ins Zentrum gerückte Choral "Ich steh an deiner Krippen hier" wurde von einigen als Höhepunkt des gesamten Konzertes erlebt. Ein Besucher schrieb in seiner Dank-E-Mail an den Chor: "Besonders die Choräle finde ich so überwältigend - wie aus einer anderen Welt! Ich finde, dass dabei der Chor in einer ganz besonderen Weise zur Geltung kommt - da läuft mir die Gänsehaut über den Rücken."

In beiden Kirchen dankten die Besucherinnen und Besucher mit lang anhaltendem Schlussapplaus den Musizierenden für ein großartiges Bach-Konzert.
--------------------
Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung
der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK),
Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover,

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Collegium vocale